Freitag, 12. Oktober 2018



Fotos Paraiso Caxcan. Un abrazo y agradecimiento a la maestra Erica y a sus hermosas hijas que fueron nuestras maestras cocineras ! Gracias !

Donnerstag, 11. Oktober 2018

Paraíso Caxcán


Am Samstag trafen wir uns um 9:00 Uhr am "Plaza Bicentinario". Von dort aus ging es mit einem Bus nach "Paraiso Caxcán", einem Erholungsresort ca. 2,5 Stunden von Zacatecas entfernt. Dort angekommen konnten einige direkt nach dem Einchecken auf ihre Zimmer, die meisten mussten aber noch ca. 1 Stunde darauf warten. Die Zimmer waren ganz ok eingerichtet und die Betten für eine Nacht ausreichend. Mein Bett war gut während das Bett von meinem Zimmer Partner Kjell wie ein Brett war. Die Poolanlagen waren meiner Meinung nicht gut und viel zu heiß. Nach dem sich einige im Wasser "abgekühlt" haben, haben wir in der gesamten Gruppe gegrillt. Danach war erstmal chillen bei allen angesagt. Am Abend hats dann mega angefangen zu regnen, das war angenehm da es dadurch allgemein etwas abgekühlt ist. Den Samstagabend haben wir mit allen Deutschen gemeinsam in einem Zimmer ausklingen lassen.
Am nächsten Tag war ab 10:30 Uhr Frühstück angesagt. Das war mehr als ausreichend. Danach haben wir uns rangemacht die Zimmer zu räumen und zum Glück hat uns das Hotel ein Zimmer als Gepäckaufbewahrung bereitgestellt. Einige haben sich danach in Pool verzogen während andere sich in den Schatten gechillt haben. Der Sonntag war im allgemeinen ziemlich langweilig weil ich persönlich nicht wirklich viel dort machen konnte. Um 15 Uhr ging es dann zurück nach Zacatecas. Die meisten haben geschlafen und/oder Musik gehört um die Zeit zu vertreiben.
Zurück in Zacatecas sind wir dann alle wieder zurück in unsere Familien und haben dort den Abend ausklingen lassen.
Ich bin dagegen sehr früh schlafen gegangen, weil ich mir in Caxcán durch den Regen eine Erkältung eingefangen habe.
Lukas

Montag, 8. Oktober 2018

Museo Guadalupe

¡Hola!
Am 2. Oktober waren wir in einer alten katholischen Kirche, welche nun als Museum dient. Dort hatten wir eine Führung rund um die Geschichte des Franziskaners und dessen gleichnamigen Ordens. Zudem gab es im Innenhof der Kirche einen Brunnen. Dort war es Tradition ein Münze rückwärts aus einer bestimmten Entfernung hinein zu werfen. Trifft man, darf man sich etwas wünschen. Trifft man jedoch nicht, würde dieser Traum nicht in Erfüllung gehen.

Nachdem wir aus der Kirche kamen, haben wir uns dann erstmal als Gruppe getrennt und sind entweder etwas essen gegangen oder zu den Gasteltern zurück.

Um 16 Uhr stand der nächste Tagespunkt an. Und zwar gab es für die mexikanischen Austauschschüler eine Deutschstunde in der Schule im Zentrum; während der Rest die aktuelle Lage mit Herrn Gomez besprochen hat. In dieser kleinen Runde, nur bestehend aus uns deutschen Teilnehmern, haben wir all das gelobt, was uns positives erfahren ist und aber auch kritisiert, welche Probleme es vielleicht gibt. Zum Schluss wurde von dem mexikanischen Lehrer Carlos kurz die Historie von Mexiko dargestellt.

Am Abend ist der Großteil zusammen noch in ein Waffel-Restaurant gegangen und hat dort gegessen bis wir dann vereinzelt wieder zurück in unsere Gastfamilien gingen und den späten Abend dort verbrachten

Sonntag, 7. Oktober 2018

La Quemada

Moin, aus dem gefühlt immer heißer werdendem Mexiko.
Heute sind wir früh um 9 Uhr gestartet um uns die gesamte präspanische archäologische Stätte anzusehen. La Quemada liegt ca. 45 Autominuten von Zacatecas entfernt und wenn man ankommt ernennt man erst was auf Einen zukommt - eine lange steile Wanderung bei brütender Mittagshitze. Nachdem sich auch der letzte mit Sonnencreme eingecremt hatte und wir die erste ,,Etage" bestiegen haben, kamen wir am Salón de las Columnas (,,Säulensaal") an. Dieser Raum hat die Maße von 41 × 32 Meter, eine Höhe von 5 Meter und  enthält 11 Säulen, welche heute nicht mehr komplett sind. Nach ein paar weiteren Stufen erreicht man auch schon den Juego de Pelota (,,Ballspielplatz"), auf dem damals ein Ballspiel mit Kautschukbällen gespielt wurde. Dieses wurde von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang gespielt. Geht man nun ein paar Meter weiter kommt man zur Pirámide Votiva. Diese steht mit ihren Ecken jeweils in die 4 Himmelsrichtungen und am Sommeranfang, dem 21. März steht die Sonne Mittags genau über dieser Pyramide, sodass alle 4 Flächen gleichzeitig bescheint werden. Danach gingen wir eine sehr steile noch erhaltene Treppe hinauf um uns auf die nächste Etage zu begeben auf dieser einige Zimmerräume zu finden waren. Zusätzlich zu diesen Bauten kommt der sehr schöne Ausblick von dem Berg aus. Nebenbei bekamen wir noch ein paar Geschichten zu den Erbauern bzw. Bewohnern erzählt beispielsweise, dass sie bei einer Dürrephase eine Frau zur Spitze des Berges brachten und sie köpften, als Opfergabe zu den Göttern um wieder Regen zu erhalten.
Nach einer langen Wanderung kamen wir dann auch zur Spitze des Berges, konnten unter einem kleinen Akazienbaum Schatten finden und eine 360° Sicht um den Berg genießen.
Im Anhang noch Bilder zur besseren Verständlichkeit
LG Moritz





Donnerstag, 4. Oktober 2018

Fahrt nach Jerez

¡Hola!
Heute ist genau die Hälfte unseres Austausches vorbei , was uns alle ein bisschen traurig macht. Trotzdem war heute einer der schönsten Tage , wir sind mit dem Bus ca. 40 Minuten in die kleine Stadt Jerez gefahren . Dort wurden wir herzlich in einer Schule begrüßt , es gab eine Lassoshow , Tacos zu essen und wir haben viel mit den Mexikanern aus der Schule gesprochen.  Wir sind dann weiter in ein Theater gefahren und haben uns dort traditionelle Tänze anschauen dürfen.  Nach einer Stadtrundfahrt hatten wir etwas Zeit um uns selber ein Bild der Stadt zu machen. Manche waren Eis essen oder einfach die Stadt entdecken in kleinen Gruppen. Zurück in Zacatecas haben wir erstmal Souvenirs gekauft und sind dann in ein Cafe gegangen und haben uns unterhalten , spiele gespielt und den Tag ausklingen lassen.

Chiara


Fotos Paraiso Caxcan. Un abrazo y agradecimiento a la maestra Erica y a sus hermosas hijas que fueron nuestras maestras cocineras ! ...